DKIM (DomainKeys Identified Mail)

Die DKIM-Signierung  ist eine erweiterte Methode zur Sender-Authentifizierung und dient wie SPF zur Sicherstellung der Echtheit von E-Mail-Absendern. Die Verwendung von DKIM soll sicherstellen, dass der Inhalt der versendeten E-Mail auf dem Weg zum Empfänger nicht manipuliert wird. Die DKIM-Signatur findet sich im E-Mail-Header. Das dahinterliegende Authentifizierungsverfahrend basiert auf asymmetrischer Verschlüsselung per public / private Key. Empfangende Mail-Server werten die DKIM-Signierung als Kennzeichen für einen seriösen Versender, wodurch Sie ungewünschte Spam-Klassifizierungen vermeiden.

Die DKIM-Signierung  ist eine erweiterte Methode zur Sender-Authentifizierung und dient wie SPF zur Sicherstellung der Echtheit von E-Mail-Absendern. Die Verwendung von DKIM soll sicherstellen, dass der Inhalt der versendeten E-Mail auf dem Weg zum Empfänger nicht manipuliert wird. Die DKIM-Signatur findet sich im E-Mail-Header. Das dahinterliegende Authentifizierungsverfahrend basiert auf asymmetrischer Verschlüsselung per public / private Key. Empfangende Mail-Server werten die DKIM-Signierung als Kennzeichen für einen seriösen Versender, wodurch Sie ungewünschte Spam-Klassifizierungen vermeiden.

Zusammengefasst belegt eine korrekte DKIM-Signatur drei Sachverhalte:

  • dass der Inhalt einer E-Mail auf dem Weg zum Empfänger nicht manipuliert wurde,

  • dass die Kopfzeile der E-Mail auf dem Weg zum Empfänger nicht manipuliert wurden,

  • dass der Absender der Eigentümer der Domain ist. Oder dazu autorisiert wurde, die E-Mail per DKIM zu signieren.

Bei Nutzung von Inxmail Professional erfolgt der physische Mailingversand über den Inxmail-Mailserver. Dabei werden standardmäßig die Inxmail-Absenderdomains verwendet. Diese lauten inxserver.com und inxserver.de. Diese Absenderdomains werden in einer Reihe von E-Mail-Clients wie beispielsweise Outlook, Hotmail oder Gmail angezeigt.

Jede E-Mail, die über die Inxmail-Versandserver versendet wird, wird per DKIM signiert. Die Signatur erfolgt dabei standardmäßig auf die Inxmail-Absenderdomains  inxserver.com bzw. inxserver.de. Manche empfangende E-Mail-Server interpretieren es als negativ, wenn die DKIM-Signatur auf eine Domain erfolgt, die von der eigentlichen Absenderdomain abweicht . Sie können die Zustellbarkeit Ihrer Mailings verbessern, wenn die DKIM-Signatur statt auf die Inxmail-Absenderdomain auf Ihre eigene Absenderdomain erfolgt. Hierfür müssen Sie Einträge bei Ihrem Internet Service Provider (ISP) im Domain Name System (DNS) hinterlegen.

Der Agent Brand Identity Protection hilft Ihnen bei der korrekten Einrichtung der DKIM-Signierung auf Ihre eigene Absenderdomain, siehe: Ersteinrichtung: Umsetzungsszenarien.

Der Versand Ihrer Mailings erfolgt weiterhin über die Inxmail Versandserver.

Hinweis: Die Verfahren SPF, DKIM und DMARC ergänzen sich gegenseitig. Nur im Zusammenspiel erreichen sie eine optimale Zustellbarkeit Ihrer E-Mails.

Ergänzende Informationen